SPD-Ratsfraktion: „Wichtiger Baustein zur Attraktivitätssteigerung der Museen“

 

Zur heutigen Vorstellung der MuseumsCard erklärt die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Belgin Zaman: „Die MuseumsCard ist ein wichtiger Baustein zur Attraktivitätssteigerung des kulturellen Angebots in Hannover.“

„Wir freuen uns außerordentlich, dass es der Stadtverwaltung gelungen ist, die acht renommierten Kultureinrichtungen in das Angebot der MuseumsCard einzubeziehen. Damit wird unser politischer Auftrag umgesetzt. Wir sind überzeugt, dass durch das neue Angebot zusammen mit den geplanten Maßnahmen wie der Neukonzeption der Dauerausstellungen und den zusätzlichen Wechselausstellungen in den städtischen Museen für Kulturgeschichte (Historisches Museum, Museum August Kestner uns Schlossmuseum Herrenhausen) die Attraktivität der Museen und Ausstellungshäuser gesteigert wird. Dass so viele verschiedene Einrichtungen am gemeinsamen Ziel eine Karte für viele Museen mitwirken, ist hervorragend“, führt Zaman weiter aus.

Die kulturpolitische Sprecherin zeigt sich zuversichtlich, dass die Gesamtheit der Maßnahmen zu einer höheren Wertschätzung der Museen in Hannover führe, was sich zukünftig auch in höheren Besucherzahlen widerspiegeln werde.

Die Einführung der MuseumsCard geht auf einen Antrag der Ratsfraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen zum Haushalt 2015 zurück.

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Belgin Zaman, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Hannover, Telefon: 0157-83043313